efm

Mboko-Talk: Musik als Waffe

Am Montag, 17. Mai, wird Dr. Florentin Saha Kamta unter dem Titel „Musik als Waffe“ den gefeierten und umstrittenen Sänger und Gitarristen Lapiro de Mbanga aus Kamerun vorstellen, der mit seinen Liedern zum Sprachrohr all jener wurde, die sich um ihre Rechte betrogen fühlen. Der Sänger schrieb in „Mboko-Talk“, einer Mischung aus Französisch, (Pidgin-) Englisch und den lokalen Sprachen Kameruns, die er den unterprivilegierten Schichten der Bevölkerung entlehnte und weiter verfeinerte. In seinen Liedern zeigt er die Kluft auf zwischen den politischen Slogans und dem Willen der breiten Schichten der Bevölkerung, trotz Armut und Unterdrückung zu überleben. So wurde seine Musik zu einem Erinnerungsort für die Befreiungskämpfe und Massenproteste der kamerunischen Bevölkerung.

Dr. Florentin Saha Kamta, Studium der Germanistik und Erziehungswissenschaft in Jaundé (Kamerun), Hannover und Paderborn, Promotion in Paderborn 2013 über ‚Poesie des Überlebens‘. Vom Umgang mit einer Krise der Identität in der afrodeutschen Literatur, Königshausen & Naumann 2014, Tätigkeit als Gymnasiumlehrer in Kamerun und als Bildungsreferent in Hannover, Lehrtätigkeit in Paderborn, seit 2015  in Köln als Senior Trainer bei ZOLL CMS GmbH (Medizintechnik).

An diesem Abend werden einige seiner berühmtesten Lieder zu hören sein, deren Texte auch in Deutsch vorgetragen und im Kontext ihrer Entstehung erklärt werden. Für Fragen und Gesprächsbeiträge wird ebenfalls genügend Zeit sein.
Online-Veranstaltung des Ev. Forums im Rahmen der Reihe „Literatur als Widerstandskraft“ in Kooperation mir ArDeLit und der VHS, Moderation: Georg D. Schaaf (ArDeLit), deutsche Texte: Amina Diehl (efm)

Beginn: 19.00 Uhr, Anmeldung: efm@gmx.info – Der Einwahl-Link wird nach Anmeldung rechtzeitig per Mail verschickt.

Diese Lesung wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.