efm

Veranstaltungen im Juni

Donnerstag, 23. Juni, 19 Uhr, Villa ten Hompel           und online

Dr. Markus Roth, Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fritz Bauer Institut in Frankfurt am Main, stellt an diesem Abend die Zeitschrift „Fun letstn churbn/ Von der letzten Zerstörung“ vor, die ein einmaliges Forum für Zeugnisberichte Überlebender der Shoah von 1946 bis 1948 war.     weiterlesen…

Mittwoch, 22. Juni, 19.30 Uhr, Erlöserkirche

Eine Diakonisse aus Togo

Gespräch und Lesung mit dem Autor Hermann Schulz (Wuppertal) über AFRIKANER IN DER WEIMARER REPUBLIK –  am Beispiel der Geschichte von Therese Williams, 1900 in Wuppertal geboren, deren Eltern Akteure einer  „Völkerschau” waren.     mehr erfahren...

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein Afrikanische Perspektiven e. V. im Rahmen des Sonderprogramms Aufgeschlagen! des Landes Nordrhein-Westfalen – Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 15. Juni, 19 Uhr, Villa ten Hompel und online

Migrantische Stimmen zu Rassismus, rassistischer Gewalt und Gegenwehr – DAMIT WIR ATMEN KÖNNEN. An diesem Abend kamen vier Migrant:innen zu Wort, sie zeigten Formen und Ursachen des Rassismus auf und sprachen über nötige Konsequenen und Handlungsstrategien.  weiterlesen…

 

Montag, 13. Juni, 18 Uhr: Über Frauen-Emanzipation

Literatur als friedlicher Widerstand: zweisprachige Lesung und Gespräch mit der Übersetzerin Nuha Sarraf-Forst (Münster) mit dem Arabisch-deutschen Literaturkreises ArDeLit.net und der VHS Münster im Seminarraum 1 der VHS (Container), Ägidiimarkt 5. Anmeldung: lesungen (at) ardelit.net      mehr erfahren…

 

Donnerstag, 9. Juni, 19.30 Uhr: MÜNSTERANER KLIMAGESPRÄCH

Hörsaal GEO 1, Institut für Geographie der WWU, Heisenbergstr. 2 und online  WASSERMANGEL, STAARKREGEN, DÜRRE: Wie handeln Münsters Partnerstädte im Globalen Süden?

In dieser Veranstaltung werden Gäste aus Monastir (Tunesien) und Tamale (Ghana) per Video-Beitrag zugeschaltet; ihre Beiträge werden jeweils zweisprachig präsentiert. Mit Vertreter:innen des Monastir-Partnerschaftsvereins und Nicolai Roerkohl, Ghana-Promotor NRW. Moderation: Dr. Kajo Schukalla (DgfbV Münster). Der Eintritt ist frei.                          mehr erfahren…

Donnerstag, 9. Juni, 19 Uhr, Villa ten Hompel und online

Dr. Joachim Käppner: Soldaten im Widerstand – Die Strafdivision 999 (1942 bis 1945) –  Vortrag und Gespräch mit dem Autor. „Wehrunwürdig“ – als solches galten im Nationalsozialismus unter anderem Personen, die als Straftäter oder aufgrund ihres politischen Widerstandes vom Dienst in der Wehrmacht ausgeschlossen werden sollten.                                       weiterlesen…

Kommentare sind deaktiviert.